Mittwoch, 10.10.2007
Nun sind meine Welpen schon drei Monate alt. Von allen gibt es nur gutes zu berichten. Sie haben sich prima in ihren neuen Familien eingelebt und sorgen da für jede Menge Stimmung. Keiner der Welpen ist ängstlich, zurückhaltend oder ähnliches. Im Gegenteil, sie sind die reinsten Draufgänger und haben vor nichts und niemandem Angst bzw. Respekt. Was aber nicht heißen soll, dass sie ihren Familien auf der Nase rumtanzen. Sie werden schon zurechtgewiesen.
Sonntag, 07.10.2007
Heute kann ich es endlich offiziell sagen: Auch mein letzter Welpe Caldaea hat eine liebevolle Familie in Wien gefunden. Da die beiden aber am Mittwoch in die Flitterwochen fliegen, wird Caldaea noch bei uns bleiben und erst Anfang November die große Reise antreten. Auch bei dieser lieben Familie bin ich mir sicher, dass es die Kleine gut haben wird. Am liebsten hätten Ines und Gerald Caldaea jetzt schon geholt. Aber es ist ja nicht mehr lange. Und so erfreut sie halt noch unser Herz. Was die Stubenreinheit anbelangt, kann ich nicht klagen. Sicher passiert hin und wieder mal ein Maleur. Aber manchmal ist man halt nicht schnell genug.
Freitag, 21.09.2007
Nun ist auch eigentlich die Zeit für Caldaea gekommen. Leider hat sie noch kein geeignetes zu Hause gefunden. So läuft sie nun in unserem Rudel mit und wird von den anderen Hunden erzogen. Sie ist leinenführig, kann ohne Probleme Auto fahren, frißt gut (am liebsten von den Großen) und schläft die Nächte gut durch. Mein Fazit des Windspielwurfs: Die Kleinen sind mit ca. 4 Wochen in der Entwicklung weit hinter den Whippetwelpen gewesen. Aber mit 6 Wochen haben sie einen Entwicklungssprung gemacht, der seines gleichen sucht. Den Wurf wollte ich machen, um gerade diese Unterschiede zu erkunden und Alkeme`s Gene noch einmal weiterzutragen. Was aber nicht heißen soll, dass ich nie wieder Windspiele züchte. Vielleicht ergibt sich ja mal wieder was. Wäre schön, gell Andrea?
Donnerstag, 13.09.2007
Mittlerweile kommen die ersten Rückmeldungen meiner Welpen. Chimaera hat sich in Berlin gut eingelebt und ist der reinste Sonnenschein von Familie Koch. Remi (OV Caligula) lebt sich ebenfalls gut ein und ist der Star der Umgebung. Und von Lillifee (OV Circe) kann ich nur sagen, dass sie unheimlich frech ist und keinerlei Angst vor anderen Hunden, Katzen, Hühnern und sonstigen Tieren der Familie Herschke hat. Selbst ein Katzenwelpe musste schon dran glauben und sich gefallen lassen, durch`s Wohnzimmer gezerrt zu werden. Muss lustig ausgesehen haben.
Freitag, 07.09.2007
Nachdem gestern Circe gegangen ist, musste ich mich heute von Remi (Optimus Vertragus Caligula) trennen. Man, war Familie Schroeder froh endlich den Kleinen zu sich holen zu dürfen. Dennoch glaube ich, dass Remi ganz schön verwöhnt wird. Aber das liegt nicht in meiner Hand. Er wird es jedoch gut haben und für Ratschläge bin ich jederzeit da.
Donnerstag, 06.09.2007
Heute morgen habe ich Circe ins Hotel gebracht, in dem Familie Herschke übernachtete. Katja hatte schon Angst, ich würde die Kleine nicht bringen. Aber keine Angst, ich wollte sie nicht behalten 😉
Mittwoch, 05.09.2007
Nachdem Familie Herschke ihren Urlaub unverhoffterweise abbrechen musste, haben sie sich kurzerhand dazu entschlossen Circe abzuholen. Nach einer langen Fahrt vom Chiemsee zu uns, waren sie mehr als glücklich uns und unser Rudel zu besuchen. Zu meiner Freude haben sie Timon mitgebracht. Er soll der zukünftige Deckrüde von Baccara werden. Und die Dame war mehr als angetan von ihm. Circe hat sich von ihrer besten Seite gezeigt und Christian um den kleinen Finger gewickelt. Auch Katja hat ihre Entscheidung keineswegs bereut. Im Gegenteil, war eigentlich schade, dass sie die ersten Wochen der Kleinen nur anhand meiner Worte wahrnahmen. Hätte mich schon gefreut, wenn wir uns vorher schon gesehen hätten. Trotz alledem ist Circe nun in guten Händen und heißt ab sofort Lillifee.
Sonntag, 02.09.2007
Der Abschied von Chimaera ist mir nicht unbedingt leicht gefallen. Erst recht nicht, da sie sich so in der letzten Zeit zu meiner Favoritin entwickelt hat. Aber ich denke, ich konnte meine heimliche Trauer im Griff halten 😉 Nach einer langen Fahrt ohne irgendwelche Probleme hat sie ihr neues zuhause inspeziert und für gut befunden. Es gab unterwegs keinerlei Probleme. Mehr geschlafen als Blödsinn zu veranstalten, hat sie die Fahrt überstanden. Meine Erziehung hat also gefruchtet. Ich denke, Familie Koch wird viel Freude mit der Kleinen haben. Und Chimaera: Ick wünsch dir allet Jute und wir sehen uns an Weihnachten, wah?
Samstag, 01.09.2007
Berlin, Berlin, ich fahre nach Berlin. Nee, erst einmal andersrum. Familie Koch aus Berlin ist gekommen, um Chimaera abzuholen. Und das werden sie morgen, nach einer Übernachtung in einem hundefreundlichen Hotel in der Nähe tun.
Donnerstag, 30.08.2007
Wie nervös bin ich doch immer, wenn der Zuchtwart kommt. Warum eigentlich? Gibt doch nichts zu meckern. Die Welpen sind alle in Ordnung und haben nach vielen Spielattacken ihre Tätowierung bekommen. Wie zu erwarten war, haben alle gejault. Aber das war doch schnell vergessen. Schließlich ist das gegenseitige Stänkern und beißen in sämtliche Weichteile oftmals schmerzvoller. Nun heißt es für mich so langsam Abschied nehmen. Am Wochenende geht schon der erste. Chimaera wird die lange Reise nach Berlin antreten.
Mittwoch, 29.08.2007
Heute war impfen angesagt. Die Puppies haben es wie selbstverständlich und eigentlich nicht erwähnenswert hingenommen. Alle sind nach Beurteilung des Tierarztes in bester Verfassung und auch Remi (Caligula) ist mit seinen zwei Kügelchen vollständig. Jetzt warten wir mal auf das Urteil des Zuchtwartes, der morgen zur Wurfabnahme kommt. Mein ständiges Üben an der Leine zu gehen, trägt Früchte. Auch wenn alles mehr als lange dauert und die Dimensionen zu einem Whippetwelpen doch immens sind, lernen alle Welpen und bereiten mir mit ihrem Spaß dabei sehr viel Freude. Aber nicht jeder Tag ist gleich und so geht es bei jedem einzelnen mal besser und auch mal schlechter.
Sonntag, 19.08.2007
Mittlerweile haben alle Welpen ein Gewicht zwischen 1100 und knapp 1500 Gramm. Sie fressen ordentlich und vertragen das Futter bestens. Stetiger Besuch, insbesondere von den zukünftigen Besitzern von Remi (Caligula) finden die Welpen mehr als toll. Aber nicht nur die Kleinen auch alle anderen Vierbeiner im Haus freuen sich darüber.
Mittwoch, 15.08.2007
Heute war eine Interessentin aus Berlin bei uns. Wie immer war auch sie hin und weg von den Kleinen. Nach kurzem Überlegen hat sie dann ihr Herz und den Hund entscheiden lassen. Und so kann ich sagen, dass Chimaera einen neuen Platz in Berlin gefunden hat. Nun bleibt nur noch Caldaea für die ich noch eine liebevolle Familie suche. Aber das kommt sicher auch noch.
Dienstag, 14.08.2007
So langsam trainieren wir das Angewöhnen an Leine bzw. Brustgeschirr. Im Moment finden alle Puppies das jeweils als störend. Man kann damit ja schließlich nicht so wild toben. Aber wenn das erst einmal ab ist, geht es heiß her. Da wird gestänkert was nur geht. Und die Töne, die dabei entstehen, sind hinreißend. Außerdem sind die Welpen seit kurzem tagsüber im Hundehaus und Garten und spielen da ohne wenn und aber. Autofahren gehört mittlerweile auch zum Alltag und wird wie selbstverständlich hingenommen. Ansonsten kann ich eigentlich sagen, dass der ganze Wurf im gesamten eher ruhig ist. Besonders Chimaera und Remi (Caligula) sind sehr verschmust. Nur beim Spielen wird die Sau raus gelassen. Und Alkmene hat mittlerweile auch keinen Bock mehr und man muss sie eher zwingen die Welpen noch zu säugen.
Sonntag, 12.08.2007
Heute war Schwimmtag. Alle Welpen haben es nicht als besonders lustig empfunden, Wasser näher kennen zu lernen. Kopf unter Wasser und kräftig reinpusten. Schwimmreflexe sind irgendwie noch nicht vorhanden. Das anschließende Kuscheln empfanden sie dagegen als beruhigend.
Mittwoch, 08.08.2007
Das große Fressen hat am Wochenende begonnen. Alle haben die erste feste Nahrung wie selbstverständlich gefuttert. Bei der Verdauung gibt es auch keinerlei Probleme. Sonst haben alle vier am Montag ihre erste Autofahrt hinter sich gebracht. Alle haben es gut überstanden und die Fahrt eigentlich mehr verschlafen. So unter dem Motto: Wie langweilig, was gibt es neues? Leider ist das Wetter im Moment bei uns nicht so prickelnd, so dass ich alle Lernstunden nach innen verlegen muss. Ansonsten heißt Caligula jetzt Remi und ist wie alle anderen Puppies vergeben. Ich denke, sie werden es gut haben. In vier Wochen ist ja schon Abgabe. So langsam muss auch ich mich darauf vorbereiten 🙁
Mittwoch, 01.08.2007
Heute wurden die Welpen das erste Mal entwurmt. Alle haben fleißig geschluckt. Mittlerweile werden die gegenseitigen Stänkereien immer temperamentvoller. Dennoch sind sie im Allgemeinen recht ruhige und friedliche Genossen. Alkmenes Stolz auf die Kleinen wird bei jedem Besuch immer wieder sichtbar. Gerne zeigt sie ihre Kleinen und läßt bereitwillig alle Untersuchungen meinerseits zu. So langsam werden alle auch so agil, dass sie versuchen immer mehr durch die Wurfkiste zu laufen.
Sonntag, 29.07.2007
Mit ihren mittlerweile drei Wochen sind die Windspielwelpen schon über 700 gr. schwer. Noch immer etwas wackelig auf den Beinen beginnen sie allmählich ihre Welt zu erkunden. Auch erste kecke Raufereien unterbrechen den Alltag aus schlafen und trinken. Dennoch werden diese keineswegs mit wildem Gebell ausgefochten.
Dienstag, 24.07.2007
So langsam kommt Action in die Bude. Caldaea und Caligula haben schon den vollen Durchblick. Und bei Circe und Chimaera kann es sich nur noch um Stunden handeln bis sie in das Geschehen eingreifen können und die Augen ganz offen sind. Mittlerweile fangen sie an zu laufen. Soweit man das Aufstehen, rumstolpern und hinfallen bezeichnen kann. Wie dem auch sei; ich kann von den Kleinen nicht genug bekommen und erfreue mich täglich an ihrem Dasein.
Sonntag, 22.07.2007
Nun feiern die kleinen Würmelis schon ihren 2-wöchigen Geburtstag. Wie die Zeit vergeht. So langsam gehen auch die Äuglein auf. Und ich muss immer wieder staunen, wie robust die Kleinen doch sind. Die werden von Alkmene von einer Seite auf die andere, über Kopf und quer durch die Wurfkiste geschoben, nur damit sie diese ordentlich putzen kann. Von meiner Viererbande suchen noch drei Welpen eine liebevolle Familie. Anfragen sind jederzeit willkommen.
Sonntag, 15.07.2007
Heute sind unsere Welpen eine Woche alt geworden. Allen geht es prima. Beim Trinken wird kräftig mit den Schwänzchen gewedelt. Alle vier haben ihr Geburtsgewicht fast verdoppelt. Und Alkmene hat schon fast ihre 90-60-90 zurück.
Donnerstag, 12.07.2007
Nun sind unsere Würmelis schon vier Tage alt und entwickeln sich prächtig. Alkmene ist eine liebevolle Mama und läßt die Kleinen kaum aus den Augen. Gassi gehen mehr oder weniger nur unter Protest. Freiwillig geht sie nicht raus. Sonst kann ich noch nicht so viel sagen, außer schlafen, trinken, schlafen, trinken.
Dienstag, 10.07.2007
Nach einem minimalen Gewichtsverlust am Montag haben die Welpen bis heute doch ordentlich an Gewicht zugelegt. Sie sind alle sehr agil und protestieren lautstark, wenn sie nicht gleich an die Milchbar gelangen.
Sonntag, 08.07.2007
Endlich ist es soweit. Heute Abend hat Alkmene ein Goldkind 4 Welpen völlig problemlos zur Welt gebracht. Der Rüde Caligula hatte ein Geburtsgewicht von 174 Gramm. Die drei Hündinnen Caldaea, Circe und Chimaera lagen alle zwischen 174 und 195 Gramm. Um 22:20 Uhr war Caldaea da. Sie war die schwerste und hat den Weg freigeräumt. Ansonsten haben alle gleich getrunken und sind putzmunter.
Montag, 11.06.2007
Nun kann ich es endlich offiziell sagen. Alkmene ein Goldkind ist tragend. Meine Neugier war dann doch größer wie gedacht, so dass wir gestern zum Ultraschall waren. Und der Bauch wächst von Tag zu Tag. Zu schön mit anzusehen, wie Alkmene immer runder wird.
Dienstag, 22.05.2007
Jetzt sind schon drei Wochen vergangen und leider kann ich immer noch nicht viel sagen. Alkmene hat einen gesegneten Appetit; wie eigentlich immer. Und ich meine ein klitzekleines Bäuchlein zu erkennen. Aber das kann auch Einbildung sein. Geduld ist halt eine Tugend. Und bei dererlei Dingen habe ich keine Geduld 😉
Dienstag, 01.05.2007
Heute deckte Bel Ami ein Goldkind unsere Alkmene ein Goldkind. Nun heißt es warten, warten, warten.